Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Meine Hunde Ranger Ranger's Story Ranger's Showerfolge Ranger's BLP Nachzucht Ranger Aktuelle Welpen Erwartete Würfe Razz Razz's Showerfolge Nachzucht Razz Erwartete Würfe Razz Amy Amy_Ahnengalerie Vince Deckrüden Aktuelles Aktuelles 2017 Aktuelles 2016 Aktuelles 2015 Aktuelles 2014 Aktuelles 2013 Über mich Kontakt Dies und Das Impressum Datenschutz 

Über mich

Geboren 1968 in Unterfranken lebe ich jetzt schon seit über 20 Jahren in Oberbayern im Landkreis Ebersberg. Hunde- und Pferdeverrückt war ich schon als kleines Mädchen, aber es hat den Anstoß durch meine langjährige liebe Freundin Eva Rössner gebraucht, bis ich mich getraut habe, selbst die Verantwortung für einen Hund zu übernehmen. Eva musste 2001 für längere Zeit ins Krankenhaus und suchte für diese Zeit einen guten Platz für Smilla. Ich stellte mich der Herausforderung. Nach tränenreichem Abschied 7 Wochen später, war klar, ich brauche einen Hund - Labrador - schwarz - am Besten einen Welpen von Smilla. Und dann wartete ich eben noch ein 3/4 Jahr bis es soweit war - Danke Evi, dass Du mich in die Wurfplanung eingebunden hast und mir ermöglichtest, dass Smilla mir Amy in die Hand geboren hat. Danke, für einen fantastischen Sommer bei Dir auf der Ranch, in dem ich die Welpen aufwachsen sehen konnte und Danke für den Besten Hund der Welt - meine Amy. Durch Amys Jagdpassion angetrieben, habe ich 2004 bei der Kreisgruppe Ebersberg nach 1 1/2 Jahren Vorbereitung den Jagdschein gemacht, in dieser Zeit hatten Amy und ich Gelegenheit, unsere ersten Erfahrungen bei der Niederwildjagd zu sammeln. Ein dickes Danke schön an alle, die uns mit Rat, Tat und Revier unterstützt haben, besonders unserem Jagdausbilder Georg Göggerl, bei dem Amy ihre erste Entenjagd absolvieren durfte. Inzwischen habe ich mein eigenes kleines Niederwildrevier und die Jagd ist fester Bestandteil meines Lebens geworden. Nachdem Amy sich so gut entwickelte, wuchs in mir der Wunsch, mit ihr auch zu züchten. Den ersten Dämpfer bekam ich bereits bei der Röntgenauswertung HD C1/C1, noch zuchttauglich, aber eben bereits leichte HD. Ich beschloss, erst einmal Amys Arbeitsqualitäten auszuloten und dann zu entscheiden. Die Arbeitsqualitäten waren für mich fantastisch, denn ich muss schon fast sagen, trotz meiner Ausbildung, machte Amy auf jeder Prüfung eine gute Figur.Denn ich war Ersthundeführer und hatte nicht immer auf Anhieb die richtigen Wege für Ihre Ausbildung. Da Amy auch auf den wenigen Ausstellungen, die ich mit ihr, ebenso unerfahren wie im Arbeitsbereich, besuchte, immer sehr schöne Beurteilungen erhielt, beschloss ich, das Abenteuer Zucht zu wagen. Ich gründete meinen FCI geschützten Zwinger Huntingbeauty, besuchte vorab den Rüden der Wahl in Dänemark - zwei Jahe später der beste Rüde im Labrador Ring bei Crufts - alles war geplant, nur noch die Augenuntersuchung musste aktualisiert werden - und damit war der Traum geplatzt - am 09. Oktober 2006 post polare Katarakt. Keine Nachkommen von Amy - ich bedauere es immer noch - und sie hat trotz Katarakt auch mit 8 Jahren den abstreichenden Fasan noch auf 100m markiert und auch ihre C1 Hüfte hat ihr bis heute nie Probleme gemacht. In den letzten Jahren habe ich mich intensiv auch in der Theorie mit der wunderbaren Rasse Labrador befasst, 2010 habe ich mir einen Traum erfüllt und bin drei Monate nur mit Amy in meinem blauen VW Bus auf Labrador Spuren durch Großbritannien gezogen, habe dabei sehr, sehr viel gelernt und Freunde für's Leben gefunden. "Mitbringsel" dieser Reise ist mein Vince und am Ende ist auch Ranger ein "Ergebnis" dieses Abenteuers. Und weil ich wohl nicht nach England fahren kann ohne einen Hund mitzubringen, ist Razz das"Mitbringsel" meiner Reise 2015. Wenn ich morgens mit meinen Hunden durch den Ebersberger Forst laufe, muss ich oft an einen Satz von Saudjie Cross-Crook, nieder geschrieben 1990, denken: "Each morning at sunrise I walk my dogs in the forest. They frolic in the meadows and play tag among the trees with ears flying and tails wagging. And each morning I make a wish - let me live this day with the heart and soul of a Labrador and I give it a go."

Über mich:

Sometimes you have to take a risk to get the goal.

Marlene Hepper